Direkt zu:
01.09.2015

Durchführung einer Point-of-Sale-Befragung im Rahmen der Fortschreibung des Lindauer Einzelhandelskonzeptes

Insbesondere in der warmen Jahreszeit tummeln sich in der schönen Stadt Lindau viele Touristen. Neben Schwimmen, Segeln, Sightseeing und anderen Freizeitaktivitäten steht natürlich auch Shopping bzw. Einkaufen ganz weit vorne auf der Liste möglicher Unternehmungen. Da freut sich der Lindauer Einzelhandel! „Aber woher kommen die Kunden des Lindauer Einzelhandels tatsächlich?“ „ … und zu welchen Anteilen?“ „Gibt es hier Unterschiede hinsichtlich der einzelnen Einzelhandelssandorte im Stadtgebiet?“ …

 Wie stark die Einkaufsverflechtungen mit anderen Städten und Gemeinden in der Region tatsächlich einzuschätzen sind – insbesondere auch die grenzüberschreitenden Kaufkraftströme – soll eine Point-of-Sale-Befragung klären. Diese fanden am Dienstag (18.8.), Freitag (21.8.) und Samstag (22.8.) statt. In einem kurzen persönlichen Gespräch wurden hier die Passanten nach ihrer Herkunft gefragt, ihren Besuchsgründen sowie dem (geplanten) Einkaufsbetrag. Kurz und schmerzlos also. Und natürlich anonym. Die Befragung wurde auf der Insel, am Lindaupark sowie in Aeschach durchgeführt werden.

Außerdem läuft derzeit eine postalische Befragung der Lindauer Einzelhändler. Neben anderen wichtigen Fragen zum Thema Einzelhandel (Probleme, Besonderheiten, Bedürfnisse des Einzelhandels etc.), wird auch hier nach Einschätzungen hinsichtlich der Kundenherkunft gefragt. Die Befragung läuft bis zum 4. September. Der Fragebogen steht auch als Download zur Verfügung. Erste, sehr hilfreiche Fragebögen sind bereits bei der CIMA Beratung + Management GmbH eingegangen.

Beide Befragungen werden im Rahmen der Überarbeitung des Einzelhandelskonzeptes als Fachbeitrag zum Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) durchgeführt. Das bestehende Konzept stammt aus dem Jahr 2006 und bedurfte einer Aktualisierung. Das Einzelhandelskonzept soll zunächst einen Gesamtüberblick über die aktuelle Einzelhandelssituation vor Ort herstellen. Darauf basierend werden u.a. standortspezifische Entwicklungsperspektiven für die Stadt Lindau abgeleitet. Das Einzelhandelskonzept soll zudem „Schutzfunktion“ vor ungewollten Einzelhandelsentwicklungen in der Stadt Lindau übernehmen und dazu dienen, dass Einzelhandelsansiedlungen ausschließlich an städtebaulich gewünschten Standorten stattfinden.

Die Befragungsergebnisse liefern wichtige Grundlagen für das Einzelhandelskonzept. Die Stadt Lindau und die CIMA freuen sich in diesem Zusammenhang sehr auf Ihre Unterstützung!

Möglichkeiten zur Information bestehen an folgenden Terminen:

17.09.2015 öffentliche Informationsveranstaltung zum Einzelhandelskonzept (18.30 Uhr Altes Rathaus, Rungesaal)

30.09.2015 Zwischenbericht im Stadtrat durch die CIMA und Herrn Zöhler (öffentlich)

25.11.2015 Vorstellung und Beschluss des Einzelhandelskonzeptes als Fachbeitrag ISEK Im Stadtrat (öffentlich)

Den Termin am 17.09.2015 wird die Stadt Lindau mit einer gesonderten Pressemitteilung nochmal beschreiben und ankündigen.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Zöhler von der Stadt Lindau unter 08382/918-621 wie auch die cima unter der 089/55118-154 (Herr Hörmann, Frau Menz) gerne zur Verfügung.