Direkt zu:
27.01.2021

Pressemitteilung: Kinderbetreuung: In Lindau können Eltern vom Beitragsersatz profitieren

Eltern können für die Monate Januar und Februar von den Elternbeiträgen für die Betreuung ihrer Kinder befreit werden, falls ihr Kind nicht mehr als fünf Tage pro Monat in die Notbetreuung geht. Das hat die Bayerische Staatsregierung am 26. Januar entschieden. In Lindau können Eltern der drei Städtischen Kindertageseinrichtungen sowie von 16 Einrichtungen weiterer Träger von dieser finanziellen Entlastung profitieren. Diese Regelung gab es auch schon in den Monaten April, Mai und Juni 2020.

Der Freistaat und die Kommunen teilen sich die Kosten des Beitragsersatzes im Verhältnis 70 zu 30. Das haben die Bayerische Staatsregierung und die Kommunalen Spitzenverbände in Bayern vereinbart. Wie hoch die Kosten dieser Vereinbarung für die Stadt Lindau sein werden, lässt sich erst am Ende der beitragsfreien Zeit sagen. Denn erst dann ist klar, wie viele der insgesamt 19 Lindauer Einrichtungen zur Kinderbetreuung das Angebot in Anspruch genommen haben.

Dr. Claudia Alfons, Oberbürgermeisterin in Lindau: „Mit dieser Anordnung entlasten wir die Lindauer Eltern in dieser schwierigen Zeit so gut es geht. Gleichzeitig belastet das den Haushalt der Stadt zusätzlich.“ Sie fügt an: „Daher sind wir als Kommune dringend auf Unterstützung von Freistaat und Bund angewiesen. Durch die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie entstehen nachweislich finanzielle Belastungen.“

Das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales hat bereits einen Elternbrief an alle Träger von Einrichtungen zur Kinderbetreuung verschickt und darin über weitere Einzelheiten und Voraussetzungen zum Beitragsersatz informiert.

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit »
Bregenzer Straße 6
88131 Lindau (B)

Telefon:08382 918-102
Fax:08382 918-293
E-Mail