Direkt zu:

19.12.2022

„Mutig sein“ – Stadtrat beschließt Empfehlungen aus dem Zukunftsrat LOSLAND

In der letzten Sitzung des Lindauer Stadtrats für dieses Jahr fand das Bürgerbeteiligungsprojekt LOSLAND seinen positiven Abschluss: Die Empfehlungen des Zukunftsrats wurden am 14. Dezember mit großer Mehrheit beschlossen

Neue Wege gehen und eine aktivere politische Kultur schaffen, das ist das Ziel von LOSLAND. Das Projekt von „Mehr Demokratie e.V.“ und dem IASS Potsdam wählte 10 Kommunen in Deutschland um an einer enkeltauglichen Zukunft zu arbeiten. Gemeinsam mit Politik, Verwaltung und Einwohnern entwickelte und plante LOSLAND zusammen mit Lindau einen Beteiligungsprozess und begleitete die Stadt 2022 bei der Umsetzung.

Bürgerräte kennt Lindau schon länger. Bereits 2021 wurden Bürgerräte beim Beteiligungsverfahren zum Karl-Bever-Platz eingesetzt. Beim Projekt LOSLAND wurde hingegen eine offen gestellte Frage: „Wie bewahren und gestalten wir Lebensraum für das Miteinander heutiger und zukünftiger Generationen unserer Stadt".

Über ein Losverfahren wurden Lindauerinnen und Lindauer eingeladen, sich am Prozess zu beteiligen. Schlussendlich bildeten 13 Bürgerinnen und Bürger im Oktober 2022 den Zukunftsrat.

Sie entwickelten an einem Freitag und Samstag Ideen und Empfehlungen für ein gutes Miteinander. Im öffentlichen Teil am Sonntag, im Zukunftsforum, folgten fast 80 Interessierte der Einladung um die Empfehlungen zu hören und mit eigenen Gedanken zu ergänzen.

Zwischen dem Zukunftswochenende im Oktober und dem Stadtratsbeschluss im Dezember, beschäftigten sich Mitglieder des Stadtrats intensiv mit den Empfehlungen. Aus den acht Themenfelder wurden die ausgewählt, zu denen es bereits Projekte in der Stadt Lindau gibt. Einige der Empfehlungen zu Klimaschutz und Biodiversität finden sich bereits im Klimabeirat wieder. Auch bei den Themen Jugendbeteiligung, Nachhaltige Mobilität oder bezahlbares Wohnen wird deutlich, dass Bürger und Stadtrat mit ihren Vorstellungen oft nicht weit auseinander liegen. „Viele Empfehlungen sind eine Bestärkung unserer Arbeit“, zeigen sich einige Stadtratsmitglieder erfreut.

Die Empfehlungen werden nun laut Beschluss in die entsprechenden Gremien eingebracht und sollen auch bei zukünftigen Beschlussvorlagen Beachtung finden. Neben diesen konkreten Projekten hat der Zukunftsrat auch Empfehlungen formuliert, die über die alltägliche Arbeit hinausgehen: Die Zukunftsräte wünschen sich, dass die Entscheidungen in der Stadt mutig, visionär sind, auch mal einfach was ausprobieren und das „große Ganze“ im Blick haben. Sie formulierten den Wunsch für mehr Beteiligung und Transparenz, und eine verstärkte Kommunikation zwischen Politik, Verwaltung und Bürgerschaft.

Bei der Präsentation des Beschlussvorschlags sind sich Oberbürgermeisterin Claudia Alfons und der Stadtrat einig: Die Empfehlungen des Zukunftsrats wollen sie in den kommenden Jahren beherzigen. Dass es sich nicht um eine Wunschliste handelt, die im kommenden Jahr abgearbeitet werden soll, ist allen Beteiligten klar.

Die Ergebnisse des Zukunftsrats LOSLAND sind Empfehlungen aus der Bürgerschaft, die sich Verwaltung und Stadtrat bei ihrer täglichen Arbeit zu Herzen nehmen wollen. Sie sind eine wichtige Perspektive aus der Bürgerschaft, wenn es darum geht, die kommenden Jahre gemeinsam mutig zu meistern.

Die Empfehlungen des Zukunftsrats und der Beschlussvorschlag sind zu finden auf:

ris.komuna.net/lindau/Agendaitem.mvc/Details/19293164/3080

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit »
Bregenzer Straße 6
88131 Lindau (B)

Telefon:08382 918-104
Telefon:08382 918-153
E-Mail