Direkt zu:
16.05.2019

Pressemitteilung: Bürgerbeteiligung geht weiter - Neuer Name für die Projektwerft und Gartenschau im Fokus

Die Bürgerbeteiligung in Lindau geht weiter. Am Dienstag, 21. Mai, 17.30 Uhr, findet das letzte Mal eine Projektwerft statt, da sie in Zukunft einen anderen Namen tragen muss. Ganz im Zeichen der Gartenschau 2021 steht die Bürgerwerft am Montag, 27. Mai, 18 Uhr. Beide Veranstaltungen sind in der Inselhalle.

Die Projektwerft nimmt Abschied, aber nur von ihrem Namen. Wie bereits angekündigt, werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 21. Mai dem Format einen neuen Namen geben. In der vergangenen Projektwerft wurden bereits Vorschläge gesammelt.

Es haben sich auch bereits zwei Projekte angemeldet. So stellt sich die Bürgerenergie Stadt-Land-See vor. Sie braucht Hilfe unter anderem bei folgenden Fragen: Wie könnte mehr Bürgerbeteiligung in der Genossenschaft gelingen? Was könnte die Genossenschaft tun, um mehr „Jüngere“ Menschen für die Themen „Energie und Mobilität“ zu gewinnen und neue Projekte zu entwickeln.

Zudem hofft die Tinyhouse-Gemeinschaft Bodensee auf neue Impulse durch die Anwesenden. Auch diese Genossenschaft will Interessenten begeistern und Möglichkeiten für ihr Herzensanliegen ausloten. 

Anmeldungen für diese Veranstaltung sollten an die E-Mail-Adresse projektwerft@lindau.de geschickt werden.

Bürgerwerft zur Gartenschau

In einer weiteren Veranstaltung rückt die Entwicklung auf der Hinteren Insel und damit die Gartenschau 2021 als wichtiger Baustein in den Mittelpunkt. Am Montag, 27. Mai, können sich Lindauerinnen und Lindauer von 18 Uhr an in der Inselhalle über den aktuellen Stand informieren.

Im Mittelpunkt wird aber stehen, wie sich die Lindauerinnen und Lindauer selbst bei der Gartenschau einbringen können. In den vergangenen Wochen hat Geschäftsführerin Claudia Knoll mit ihrem Team bereits Kontakt mit vielen Vereinen und Verbänden aufgenommen. Dabei sind viele Anregungen für ein spannendes und abwechslungsreiches Programm bei der Gartenschau zusammengekommen.

„Doch die Gartenschau wird nur ein Erfolg, wenn viele Bürgerinnen und Bürger sich einbringen“, sagt Knoll. Nur so könne ein Programm entstehen, das sich abhebt und den speziellen Reiz von Lindau unterstreicht.  So soll unter anderem ein Freundeskreis gegründet werden, der die Idee der Gartenschau weiter mit Leben füllt.

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit »
Bregenzer Straße 6
88131 Lindau (B)

Telefon:08382 918-102
Fax:08382 918-293
E-Mail