Direkt zu:

Mobil in Lindau

Hier finden Sie Informationen für Ihre optimale Mobilität, ob als Lindauer oder Besucher!

» Lindau zu Fuß

Fußgänger genießen hier Vorrang und freie Entfaltung. Fast die ganze Lindauer Insel ist Fußgängerzone, alle Geschäfte innerhalb der Insel sind somit zu Fuß bequem und in Kürze zu erreichen.

Neben der Dichte und Vielfalt von Geschäften, Gaststätten und historischen Bauten ist die konsequente Bevorzugung des Fußgängerverkehrs Grundlage für die hohe Attraktivität dieses Bereiches.  

Doch nicht nur auf der Insel ist Lindau zu Fuß schön, auch viele Stadtteilzentren laden zu einer fußläufigen Erkundung und zum Einkauf ein. Wir stellen nicht nur auf der Insel, sondern auch auf unserem Festland besondere Anforderungen an Aufenthaltsqualität und Gestaltung.
 
Aber auch andere Bereiche fußläufig zu erkunden, ist immer wieder lohnenswert, beispielsweise lädt der Lindenhofpark zu einem gemütlichen Spaziergang mit einem Blick über die ganze Insel und den Bodensee ein.
 
Über diesen Link gelangen Sie zu den Gärten & Parks in Lindau.

» Lindau per Rad

Lindau ist eine Stadt der Radler. Der Radverkehr stellt einen wichtigen und wachsenden Anteil am Verkehrsaufkommen in Lindau dar.
Von leicht zu befahrenden und gut ausgebauten Radstrecken über kleine, kaum befahrene Straßen im Hinterland bis hin zu anspruchsvollem, hügeligem oder gar bergigem Höhenprofil ist Lindau perfekter Ausgangspunkt für Radfahrer. 

Damit ist der gute alte Drahtesel aus dem Lindauer Verkehrsgeschehen nicht wegzudenken. Die Bodenseeregion bietet perfekte Bedingungen für einen Aktivurlaub mit dem Fahrrad:
Zahlreiche Radwege mit Blick auf den Bodensee, eine faszinierende Landschaft, malerische Städte, attraktive Ausflugsziele und ein mildes Klima.
Das gut ausgebaute Fahrradnetz bietet Radlervergnügen in Perfektion für Radler, Mountainbiker und auch Rennradfahrer.
Im Gegensatz zum motorisierten Verkehr verursacht Radfahren keine klimaerwärmenden Kohlendioxid-Emissionen, keinen stresserzeugenden Verkehrslärm oder nervenden Stau.
Wer mit dem Rad fährt, bewegt sich umweltbewusst und fördert seine Gesundheit.

Bodensee-Radweg

Einer der beliebtesten Radwege Mitteleuropas ist der Bodensee-Radweg.
Auf fast 273 Kilometer umrundet der Bodensee-Radweg fast durchwegs ufernah den gesamten Bodensee und führt dabei an den bekannten Sehenswürdigkeiten der Region vorbei: Insel- und Gartenstadt Lindau, Bregenz mit der Pfänderbahn, Rheinfall bei Schaffhausen, Blumeninsel Mainau, Weltkulturerbe Insel Reichenau, Konzilstadt Konstanz und die Wallfahrtskirche Birnau. Auch für Einsteiger und Familien ist der Radweg sehr gut zu radeln. Die Wege sind meist eben und auch durchgängig ausgeschildert.
Am besten fahren Sie auf dem Radweg von Lindau aus "rechts rum" in Richtung Bregenz, dann befinden Sie sich auf der Seeseite der Straße.

Bodensee-Königssee-Radweg

Lindau ist auch Startpunkt für den Bodensee-Königssee-Radweg.
Die hügelige und beeindruckende Route führt zunächst 440 Kilometer durchs Allgäu, durch malerische Landschaften, weiter an den vielen bayerischen Seen entlang des Alpenrandes mit weltberühmten Kulturdenkmälern, bis schließlich südlich von Berchtesgaden der Königssee am Fuße des Watzmanns erreicht ist. Der Bodensee-Königssee-Radweg verläuft in einer Höhe zwischen 400 m und 1000 m und ist größtenteils recht hügelig.
Bei der anspruchsvollen Radtour werden über 5.359 Höhenmeter überwunden.

Sicherheit beim Rad fahren

Mit dem Rad zu fahren ist ein Stück Lebensqualität. Da mehr entscheiden sich immer mehr Menschen fürs Fahrrad, unabhängig von Alter. Mehr Fahrradfahrer bedeutet auch mehr Unfälle. Daher sind alle Verkehrsteilnehmer aufgefordert, grundlegende Regeln zu beachten. Radfahren ist eine gleichberechtigte Teilnahme am Straßenverkehr. Die Regeln der Straßenverkehrsordnung gelten für alle.

mehr Informationen unter Sicher unterwegs mit dem Fahrrad

Die goldenen Regeln des ADFC zur Verkehrssicherheit:

  • Vorausschauend und eindeutig fahren.
  • Nach außen selbstbewusst, innerlich aber defensiv fahren.
  • Eindeutig und vorausschauend Rad fahren. Handzeichen geben.
  • Blickkontakt zu anderen Verkehrsteilnehmern suchen.
  • Abstand halten und sich Sicherheitszonen schaffen.
  • Rücksicht auf Fußgänger nehmen.
  • Abbiegende Autos und Lkws erfordern erhöhte Aufmerksamkeit. Stichwort: Toter Winkel.
  • Nicht als Geisterfahrer unterwegs sein.

mehr Informationen unter Verkehrssicherheit für Radfahrer

» Lindau mit dem Bus

Mit den Linienbussen der Stadtwerke Lindau kommen Sie bequem an alle Punkte der Stadt. Alle Haltestellen werden regelmäßig angefahren und decken das ganze Stadtgebiet ab.
Durch den niedrigen Einstieg der Busse können Rollstühle und Kinderwägen problemlos befördert werden. Eine Mitnahme von Fahrrädern ist allerdings nicht gestattet.

Das heutige Streckennetz umfasst fünf Linien, die sternförmig die Stadtteile von Lindau erschließen und sich an der zentralen Umsteigestation (ZUP) kreuzen. Die 9 Linienäste erschließen das ganze Stadtgebiet von Lindau sowie die meisten Außenbezirke. Die Insel wird von zwei Stadtbuslinien bedient. Der ZUP wurde aus planerischen und betrieblichen Überlegungen am heutigen Standort realisiert, er hat keine städtebaulich zentrale Lage, das direkt dem Standort dienende Verkehrsaufkommen ist gering. Daher dient er in erster Linie dem Umsteigen.

Das Fahrplanangebot ist sehr einfach strukturiert und leicht merkbar.
Die Busse verkehren alle Tage jede halbe Stunde und treffen sich jeweils zur Minute 10 und 40 am ZUP.
Mehr Infos unter: https://www.sw-lindau.de/de/privatkunden/stadtbus/

Für regionale Strecken außerhalb des Stadtgebietes können Sie statt der Bahn auch den Bus nehmen.
 
Über diesen Link gelangen Sie zur Internetseite der RBA.

» Lindau mit der Bahn

Lindau und Umgebung haben ein sehr gut ausgebautes Netz des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs (ÖPNV). Denn mit Bussen und Bahnen kommen Sie in Stadt und Region schnell, sicher und bequem voran.

Der Lindauer Bahnhof liegt direkt auf der Insel. Von dort haben Sie perfekte Anbindungen mit der Regionalbahn nach Radolfzell mit Halt in Wasserburg, Nonnenhorn, Kressbronn, Langenargen, Eriskirch, Friedrichshafen, Salem, Uhldingen und Überlingen.
Für diese Verbindung können Sie auch schon ab Lindau ein günstiges Baden-Württemberg-Ticket lösen. Um nach Bregenz, Dornbirn oder Feldkirch in Vorarlberg zu kommen, lösen Sie Ihr Ticket im Lindauer Bahnhof am Ticket-Automaten der ÖBB.

mehr Informationen unter:

» Reiseauskunft Bahn

» Lindau mit dem Schiff

Mit den Flotten der Bodensee-Schifffahrt und Vorarlberg Lines haben Sie unzählige Möglichkeiten:
Die Kursschiffe verbinden die wichtigsten Seeorte und Ausflugsziele von April bis Mitte Oktober.
Auch interessante Rund- und Ausflugsfahrten werden angeboten.  

Der Lindauer Hafen wird von vielen Kurs- und Ausflugsschiffen angefahren. Von dort haben Sie die perfekte Anbindung im Dreiländereck. Die Schiffe bringen sie von Bregenz in Österreich über Rorschach in der Schweiz bis nach Konstanz. Neben dem normalen Kursfahrplan gibt es auch extra Ausflugsfahrten wie zum Beispiel die Panoramafahrt oder eine Runde in der Bregenzer Bucht und Eventfahrten. Tickets können einfach online gekauft werden oder am Schalter am Lindauer Hafen.

Mehr Informationen unter:

Bodenseeschifffahrt

Vorarlberg Lines

» Lindau mit dem Auto

Auf der gesamten Insel sowie auf dem überwiegenden Teil des Festlandes ist das Parken gebührenpflichtig und zeitlich begrenzt.

Mehr Informationen zu Parkplätzen in Lindau unter :

LTK Lindau

» Lindau mit Car-Sharing

Car-Sharing ist die gemeinschaftliche Nutzung von Autos über eine Organisation. Diese ist Eigentümer der Autos und übernimmt Wartung und Reparatur der Fahrzeuge sowie die Abrechnung der Fahrten. Das heißt, Autos fahren ohne zu besitzen. Kostengünstig, flexibel, bequem und umweltfreundlich.

Car-Sharing ist besonders geeignet für Leute, die nicht täglich auf das Auto angewiesen sind. Diese Personen können im Vergleich zum eigenen Pkw-Besitz erheblich Kosten einsparen, wenn die wenigen Fahrten zum Erreichen abgelegener Ziele oder für Transportfahrten mit dem Car-Sharing-Fahrzeug durchgeführt werden.
Car-Sharing-Fahrzeuge können dabei sowohl den Autobesitz überhaupt als auch z. B. einen Zweitwagenbesitz einsparen.
 
mehr Informationen unter » www.carsharing.de


Nutzen von Carsharing für die Allgemeinheit
 
Es ist belegt, dass Car-Sharing einen Beitrag zur Verkehrs- und Umweltentlastung leistet.
Im Zusammenwirken mit den Verkehrsmitteln des Umweltverbundes (öffentliche Verkehrsmittel, Fahrrad und Zufußgehen) stellt Car-Sharing einen stadt- und umweltverträglichen Autobaustein dar.
 
Über den verringerten Pkw-Besitz führt Car-Sharing zu einer Entlastung beim Parkraumbedarf, dadurch zu einer Abnahme des Flächenbedarfs für Parkierung von privaten Pkw im öffentlichen Raum und schließlich zu einem verbesserten Wohnumfeld.
 
Car-Sharing in Lindau
 
Anbieter von Car-Sharing:
» www.bodenseemobil.de
Privat Autovermietung und Carsharing - Getaround (ex-Drivy)